Zinshausversicherung

Die komplexere Gebäudeversicherung

Was wird abgedeckt?

Im Wesentlichen deckt eine Zinshausversicherung die selben Schäden wie eine Gebäudeversicherung

Aufgrund der Größe eines Zinshauses und des hohen zu versichernden Wertes ist die Versicherung eines solchen Gebäudes weit komplizierter und es müssen verschiedene Parameter und Faktoren berücksichtigt werden, als die eines einfachen Einfamilienhauses.

In den meisten Fällen sind mehrere Wohneinheiten und oft auch meherer Eigentümer betroffen.Handelt es sich bei dem zu versichernden Gebäude um ein Zinshaus, sollte darauf geachtet werden, dass eine angemessene Versicherungssumme gewählt wird.

Bedenken Sie, dass sich diese nach dem Neubauwert des Hauses richten muss. Die Höhe der Versicherungssumme errechnet sich für gewöhnlich aus der verbauten Fläche, der Anzahl der Stockwerke und der Ausstattungskategorie. Die berechnete Summe fällt bei Zinshäusern meist entsprechend hoch aus.

Da der zu versichernde Wert sehr hoch ist, wird dringend empfohlen, ein offizielles Gutachten über den Wert des Hauses erstellen zu lassen.

Sie sollten deshalb unbedingt eine umfassende Beratung in Betracht ziehen, wenn Sie eine Zinshaus-Versicherung abschließen wollen.

Wir helfen Ihnen auch bei der Erstellung eines Gutachtens.

Lassen Sie sich beraten!

 

 

Beratung ist wichtig! 

Die Versicherung von Zinshäusern ist komplexer als die Versicherung von Einfamilienhäusern. Meist sind mehrere Wohneinheiten und oft auch mehrere Eigentümer betroffen. Es müssen unterschiedliche Parameter und Faktoren berücksichtigt werden, deshalb ist ein Versicherungsvergleich etwas schwieriger als bei einer einfachen Eigenheimversicherung. Fassen Sie deshalb eine umfassende Beratung ins Auge. Wenn Sie Fragen haben, beraten wir Sie gerne.

follow us on Facebook