Zukunftssicherung

Steuerfreie Zukunftssicherung

Die steuerfreie Zukunftssicherung (Direktversicherung gem. § 3 Abs. 1 Z. 15 lit. a EStG) ist eine besonders attraktive Alternative zur Gehaltserhöhung. Sie bringt für beide Seiten Vorteile. Sie als Arbeitgeber sparen jede Art von Lohnnebenkosten. Und der Arbeitnehmer bekommt mehr heraus, weil er ebenfalls keine Steuern zahlt.

Alle Mitarbeiter, definierte Gruppen oder Ihre Fachkräfte. Sie definieren - nach objektiven Kriterien - für welche Mitarbeiter die Lösung in Frage kommt.

  • Dauer der Zugehörigkeit zum Betrieb
  • Lebensalter der Mitarbeiter
  • Beschäftigungsausmaß (Teil-/Vollzeit)

Flexible Laufzeit

Als Pensionsvorsorge läuft der Vertrag bis zum Pensionsalter des jeweiligen Mitarbeiters.
Als Betriebstreueprämie wählen Sie fixe Laufzeiten von z.B. 10, 15 oder 20 Jahren. Der Arbeitnehmer wählt bei Vertragsablauf, ob das angesparte Geld auf einmal ausbezahlt wird oder bei Pensionierung als monatliche Rente

Steuerfrei vorsorgen

Unter folgenden Voraussetzungen genießen Ihre Mitarbeiter Steuerfreiheit:

  • Aufwendungen müssen der Zukunftssicherung des Arbeitnehmers dienen,
  • gelten für alle Arbeitnehmer oder für bestimmte Gruppen von Arbeitnehmern,
  • dürfen je Arbeitnehmer EUR 300,- im Jahr nicht übersteigen.

Wird der Freibetrag von EUR 300,- pro Jahr überschritten, so ist nur der übersteigende Betrag als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu behandeln.

 

Familienbetriebe

Kapitalgesellschaften können mit diesem Modell Firmenvermögen in Privatvermögen transferieren.

Auch bei Einzelunternehmern und Freiberuflern wird die Vorsorge der angestellten Angehörigen so mit Betriebsmitteln finanziert. Familienbetriebe, in denen Partner mitarbeiten, profitieren also besonders.

Ärzte    
angestellter (Ehe-)Partner

Steuerberater    
angestellter (Ehe-)Partner

Kleinbetriebe    
angestellte Familienangehörige

GmbH    
Geschäftsführer, angestellte Familienangehörige, leitende Angestellte

Zukunfts-Plus

Ein 30-jähriger Angestellter hat ein monatliches Bruttogehalt von EUR 2.500,-. Eine Gehaltserhöhung von EUR 300,- pro Jahr kostet das Unternehmen EUR 390,- weil Lohnnebenkosten hinzukommen. Der Arbeitnehmer erhält nach Abzug von Sozialversicherung und Lohnsteuer nur EUR 145,76.

Verschenken Sie kein Geld: Mit dem Zukunfts-Plus der Zürich zahlt das Unternehmen tatsächlich nur EUR 300,- . Der gesamte Betrag wird steuerfrei angespart. Der Arbeitnehmer bekommt nach 35 Jahren EUR 26.646,45 ausbezahlt *).

Der Vergleich macht Sie sicher:

Das Unternehmen zahlt jährlich    
Normale Gehalts-erhöhung* 390,--
Zukunfts-Plus* 300,--

Der Arbeitnehmer erhält    
Normale Gehalts-erhöhung*  145,67--
Zukunfts-Plus* 300,--

Der Staat kassiert    
Normale Gehalts-erhöhung*  -244,24-
Zukunfts-Plus* 0,-

Output nach 35 Jahrenbei Pensionsantritt    
Normale Gehalts-erhöhung*  12.899,00,-
Zukunfts-Plus* 26.646,45,-


*) Die Angaben dienen ausschließlich zu Illustrationszwecken und basieren auf einer Fondsgebundenen Lebensversicherung mit einer angenommen Performance von 6%. Die Werte sind unverbindlich und können Änderungen unterliegen.

 

follow us on Facebook